Östermanns Blog

Medienwandel, Strategie, Unternehmensführung im Wandel, Komplexität, nächste Gesellschaft

Alles Einbildung? – Lesch zum Radikalen Konstruktivismus

with one comment

Da hat der eloquente Harald Lesch wohl etwas gründlich missverstanden. Er meint, dass der Radikale Konstruktivismus behauptet, alles sei Einbildung. Am Beispiel Wattenmeer versucht er es zu widerlegen …

Das Zitat dazu ab ca. 1:30.

Schauen wir doch, was Ernst von Glasersfeld dazu gesagt hat:

Man braucht in der Tat gar nicht sehr tief in das konstruktivistische Denken einzudringen, um sich darüber klar zu werden, dass diese Anschauung unweigerlich dazu führt, den denkenden Menschen und ihn allein für sein Denken, Wissen, und somit auch für sein Tun verantwortlich zu machen.

via marco-bettoni.blogspot.de

Advertisements

Written by Östermann

6. Januar 2013 um 22:02

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Lesch ist einfach der Beste!

    Gefällt mir

    Konstruktivismus

    31. Dezember 2016 at 00:30


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: